top of page

Der Tag des Waldes 2022


Heute am 21. März feiere ich den Tag des Waldes mit dir. Seit 1971 wird an diesem Tag der Wald und das Holz geehrt. Für mich als Holzkünstler ist Holz ja die Grundlage für meine Arbeit und daher freue ich mich besonders, dass der Wald seinen eigenen Thementag bekommt.



 

Bedeutung des Waldes für uns


Der Wald bildet für uns eines unserer wichtigsten Ökosysteme. Nicht nur ist er Lebensraum für unzählige Tier- und Pflanzenarten, er ist auch entscheidend für die CO2 Balance und den Klimawandel, dem wir derzeit stark entgegen zu steuern versuchen. Egal ob Mischwald oder Nadelwald - als Lebensraum ist er essentiell für den Artenerhalt auf der ganzen Welt.


Leider haben wir dem Wald nicht immer die Bedeutung anerkannt, die er verdient. Täglich werden mehrere Quadratkilometer an tropischem Regenwald einfach dem Erdboden gleichgemacht; einerseits weil dort Ernteflächen entstehen und andererseits weil die Nachfrage nach tropischen Hölzern für Möbel und andere Gegenstände nach wie vor gegeben ist. Deswegen verarbeite ich im Zander Holzstudio keine tropischen Hölzer, weil das der Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit absolut widerspricht.


Wald hat auch für uns einen emotionalen Wert, denn es gibt nichts schöneres als ein Waldspaziergang an einem Sommermorgen, wenn der Tau noch auf den Blättern liegt oder nach dem Regen der Duft des feuchten Waldbodens in die Nase steigt. Wie schlimm wäre es, wenn wir nicht mehr einen schönen Waldspaziergang machen könnten? Also mir würde wirklich etwas fehlen.


Der Wald ist ein Lieferant von Holz, Sauerstoff und körperlichem Wohlbefinden. Holz wird verarbeitet zu Möbeln und Inneneinrichtungen aber auch als Wärmequelle genutzt. Somit gibt uns der Wald so viel und es liegt an jedem einzelnen Menschen, auch etwas zurück zu geben und sich für Aufforstung einzusetzen.


Hier einmal ein paar Fakten zu den Waldflächen (Stand 2020):

Kontinent

Waldfläche (in Millionen Hektar)

Europa (inkl. Russland)

1017,5

Südamerika

​844,2

Nord- und Zentralamerika

752,7

​Afrika

636,6

​Asien

622,7

Ozeanien

185,2

Laut der Tabelle hat Europa anteilig die meisten Waldflächen, allerdings wird es ein wenig verfälscht, da Russland mit einkalkuliert wird. Würde Russland lt. geografischer Einordnung in Asien mit eingerechnet werden, würde der Europäische Anteil deutlich geringer ausfallen.


Auch muss man berücksichtigen, wie viel Wald durch den Waldbrand in Australien und in den USA vernichtet wurde. Das ist hier ebenso wenig bedacht. Generell sind aber ca. 31% der globalen Landmasse mit Waldflächen bedeckt. Das mag viel erscheinen, aber eigentlich ist das nicht ein so großer Anteil. Immerhin ist die Erde mit 71% von Wasser bedeckt. 29% sind Landmasse. Davon 31%. Also sind gerade mal 8,99 % der gesamten Erde mit Wald bedeckt. Das ist nicht einmal ein Zehntel. Wenn man bedenkt, dass die CO2 Belastung von 8,99 % Wald kompensiert werden soll, kann man ja nur erahnen, welche unrealistische Herausforderung das darstellt.


Ein Buchenwald im Herbst. Der Wald ist für uns enorm wichtig.
Buchen im Wald - Bildquelle: www.pexels.com - (c) Simon Berger https://www.instagram.com/8momentsnow/
 

Mehr Achtsamkeit und nachhaltiges Denken


Eines vorweg: ich arbeite weder für Greenpeace noch bin ich ein Ökoatelier. Auch fahre ich kein Elektroauto und heize ab und zu mit Kohle im Winter. Ich bin also kein 100% ökologisch nachhaltig denkender Engel. Allerdings braucht es meiner Meinung nach, nur ein allgemeines gesellschaftliches und industrielles Umdenken.


Auch große Industriekonzerne sind endlich auf den Trend der Nachhaltigkeit gekommen. So werden beispielsweise Bettdecken aus Holzfasern statt Baumwolle oder Seide gefertigt und Kunststoffe werden so recycelt, dass sie zunehmend flexibel eingesetzt werden können. Generell habe ich auch nichts gegen Pressholz, auch wenn ich es selbst nicht verarbeite. Solange dieses Material aus Holz von nachhaltiger Aufforstung gefertigt wurde, ist alles ok.


Dieses Siegel aus nachhaltiger Aufforstung hat ohnehin vermehrten Stellenwert erhalten. Auch in anderen Bereichen z.B. der Ernährung gibt es diverse Qualitätssiegel, die auf Nachhaltigkeit und umweltfreundliche Haltung hinweisen. So ist es auch mit dem FSC Siegel (Forest Stewardship Council), welches anfangs eher sporadisch eingesetzt wurde. Was es mit dem Siegel auf sich hat, erkläre ich auch in einem anderen Beitrag.


Im Zander Holzstudio ist nachhaltiges Werkeln ein Kredo, welches tief in die Philosophie eingebettet ist. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, dann schau einfach mal rein.



 

Feiere den Tag des Waldes mit mir und teile mir auch gern mit, was für einen Stellenwert der Wald für dich einnimmt und ob du auch mal ab und an einen Waldspaziergang machst.


Wenn dir meine Beiträge gefallen, dann freue ich mich natürlich über dein Feedback und auch über ein Abonnement von deiner Seite. Bleib dran für weitere Infos in der Zukunft.


Besten Gruß, Marco



Quellen:

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page