top of page

Hoffest bei "Landgeschmack" in Görike

Aktualisiert: 17. Sept. 2023


Wundervolles Spätsommerwetter, nette Gäste, herzliche Stimmung und ein unglaublich tolles Team - anders kann ich das Hoffest bei "Landgeschmack" nicht beschreiben, denn es war ein megatolles Event, das wirklich seinesgleichen sucht. Der perfekte Mix aus entspannter Atmosphäre, familiärem Gastgebertum und stimmungsvollem Entertainment.


Am 16. September war es soweit - das Zander Holzstudio zeigt sich, nach längerer Verpuppung in der staubigen Werkelbude, endlich mal wieder präsent mit einem Verkaufsstand. Recht spontan habe ich die Geschäftsführerin Katja, die ich sogar noch von der Schulzeit kenne, angeschrieben, und sie hat auch direkt zugesagt. Gesagt, getan - los ging es mit den Vorbereitungen für das Hoffest in Görike.



 

Zander Holzstudio Verkaufsstand auf dem Landgeschmack Hoffest
Zander Holzstudio Verkaufsstand auf dem Landgeschmack Hoffest

 

Was ist "Landgeschmack"?



"Landgeschmack" steht für regionale Fleischwaren aus eigener Erzeugung - nachhaltig produzierte Fleischwaren mit transparenter Lieferkette von der Weide bis auf den Teller. Der landwirtschaftliche Betrieb aus der Brandenburger Prignitz macht es sich zur Aufgabe, hochwertiges Fleisch in die eigene, gesunde Ernährung einzubeziehen. Dabei steht nicht die Menge im Vordergrund, aber WENN man sich mal Fleisch gönnt, dann doch bitte hochwertig und aus stressfreier, artgerechter Haltung.


Ganz nach dem Motto "Nose to Tail" wird bei Landgeschmack nicht nur Wert auf die bekannten "besten" Stücke gelegt, sondern ganz im Sinne der Nachhaltigkeit wird hier jedes Fleischstück verwendet und verarbeitet. Hier folgt man dem Credo, dass aus jedem Fleischstück ein wahres Gourmetgericht zubereitet werden kann. In enger Zusammenarbeit mit einer lokalen Fleischerei aus der Nähe wird hier besonders Wert auf korrekte, stressarme Schlachtung und hochwertige Verarbeitung gelegt.



Logo von der “Landgeschmack” Agrargenossenschaft Görike-Schönhagen e.G.
(c) Copyright “Landgeschmack” Agrargenossenschaft Görike-Schönhagen e.G.



 

Vorbereitung mit vielen Schweißperlen


Tja jetzt hatte ich eine Zusage und nun kam die Krux: ich hatte seit dem Jahresbeginn ja mein Portfolio etwas erweitert, aber wie soll ich das denn alles präsentieren? Was soll ich mitnehmen? Was muss ich noch bauen oder aufbauen? Ist das alles wettertauglich? Und warum liegt hier Stroh rum? Letzteres konnte ich mir dadurch beantworten, weil ich ja vor zwei Wochen den Heuboden ausgemistet hatte und noch ein paar einzelne Halme durch die Gegend flogen.


Nun ging es also los. Es war noch einiges zu tun. Zwar waren die Schneide- und Servierbretter fertig, aber wie soll der Schmuck präsentiert werden? Die Lösung: Ein Display aus alten Dachlatten musste her. Lange hats gedauert, aber letztendlich wurde es zum Glück fertig und die Ohrringe hatten eine ansprechende Präsentationshilfe.


Am Vorabend des Events ging es dann los. Donnerstagabend bin ich ja von Berlin nach Kyritz getuckelt und nach dem Schreibtischfreitag ging es dann mit dem Pavillion nach Görike, um vorab den Aufbau zu machen. Somit würde ich mir am nächsten Morgen etwas Zeit sparen. Allerdings hatte ich in der Eile ein paar Beschwerungsplatten vergessen und somit musste ich zweimal fahren, aber was man nicht im Kopf hat, hat man ja in den Beinen... oder im Gaspedal. Danach musste ich das Display noch ganz fix fertigmachen und das Auto vollladen. Da ich ja auch schon bissel älter bin, brauchte ich schon eine Checkliste auf nem Klemmbrett, damit ich nichts vergesse (ich hab trotzdem Kleinigkeiten vergessen).


Somit wurde mein kleines Auto also a la Tetris spielen vollgepackt. Ganz nach dem Motto "Brille, Jesangbuch, Portmohneee..." folgte sehr viel Rennerei zwischen Werkstatt und Auto.


  • Schneide- und Servierbretter

  • Ohrringe und Kettenanhänger

  • Räucherspäne

  • Tapeziertisch und Klappstuhl

  • Tischdecke

  • Lichterketten (falls es dunkel wird)

  • Verlängerungskabel und Verteilerstecker

  • Brettständer

  • Schmuckdisplay

  • Poliertücher

  • Maurergarn, Quittungsblock, Kugelschreiber

  • Wechselgeld

  • QR Code Ständer

  • Spiegel (damit die Damen den Schmuck ranhalten können)

  • Broschüren


9 Uhr morgens, Auto beladen und letzter Check
9 Uhr morgens, Auto beladen und letzter Check

Als das Auto beladen war, konnte ich endlich etwas aufatmen und schon ging es los über die etwas holprige Strecke Richtung Görike. Besonders geschwitzt habe ich wegen des Spiegels, dann ihr wisst ja, was man über zerbrochene Spiegel sagt.... aber zum Glück ging alles gut.


 

Frisches Gemüse und Forellen von "Drunter und Drüber"


Natürlich war ich nicht der einzige fremde Aussteller bei Hoffest, denn gleich nebenan begeisterte Julian von "Drunter und Drüber" mit frisch geerntetem Gemüse aus dem nahen Havelberg, sowie mit selbst gefangenen Forellen, die direkt vor Ort geräuchert wurden. Julien ist nicht nur ein Newcomer, sondern auch ein begeisterter Landwirt, der mit Elan und Leidenschaft dabei ist.


Sein Stand war den ganzen Tag über gut besucht und Möhren, Lauch, Paprika, Tomaten & Co. fanden sehr schnell Anklang bei den Besuchern. Bei "Drunter und Drüber" geht es um nachhaltig, unter Förderung der Artenvielfalt, mit ökologischen Methoden, auf kleinster Fläche, maximale Erträge zu erzielen in 100% Handarbeit, ohne schwere Technik und ohne Einsatz von fossilen Brennstoffen. Kein Wunder, dass das Angebot so beliebt war und viele Besucher mit Beuteln voller Gemüse den Hof verließen.


Jedenfalls ein sehr nachhaltiges und anspruchsvolles Start Up. Hoffentlich werden wir von Julien bald mehr lesen und hören. Schaut mal gern auf seinem Instagram Profil vorbei, weil er an der Website bisher noch feilt.




Julien begeisterte durch frisch geerntetes Gemüse aus der Region und räucherte direkt auf dem Hof seine Forellen.
Julien begeisterte durch frisch geerntetes Gemüse aus der Region und räucherte direkt auf dem Hof seine Forellen.
 

Von Pulled Pork Burger bis hin zu Rost Brätel...


Um 11 Uhr sollte das Hoffest offiziell starten und einige Besucher standen sogar schon früher im Tor. Egal ob von nebenan oder ein paar Kilometer weg - hier haben so einige Leute mit Vorfreude hergefunden. Das Team von "Landgeschmack" hat wirklich einige Highlights für Groß und Klein auf die Beine gestellt.


Für das leibliche Wohl gab es leckere Fleischgerichte aus eigener Produktion. Egal ob Pulled Pork Burger, Rost Brätel, gebackenes Schwein mit Sauerkraut oder gefülltes Fladenbrot - die Schlange zum Grillstand wurde immer länger und länger. Kein Wunder, denn der köstliche Duft durchströmte den ganzen Hof und kroch sicher nicht nur in meine Nase. Dazu gab es einen zentralen Getränkestand mit alkoholischen und alkoholfreien Getränken. Als Dessert diente ein breites Sortiment an hausgebackenen Kuchen und eine kleine Auswahl an Eisspezialitäten von der Kyritzer Eismühle.


Entertainment wurde natürlich auch geboten. Für die Kleinen gab es Bogenschießen von der Schützengilde in Wusterhausen, Heuballen Toben, Dosenschießen und vieles mehr. Somit kam keine Langeweile auf. Musikalische Untermalung gab durch die Band "Several Gents", die mit Irish Music und Folk Rock den Hof bespielten. Da ich meinen Stand sehr zentral hatte, konnte ich die fröhlichen Leute beobachten. Ich glaube es gab niemanden, der nicht mit nach oben gezogenen Mundwinkeln vom Hof ging.


 

Begeisterte Kunden und tolles Feedback


Tja, aber wie war der Tag denn eigentlich für das Zander Holzstudio? Ich muss sagen, es war absolut genial. Nicht nur, weil der Schmuck sehr gut ankam und auch gut verkauft wurde, sondern auch wegen des durchweg positiven Feedbacks und der motivierenden Worte durch Kunden und Interessenten. Besonders beliebt waren die Ohrringe und Kettenanhänger. Zum Glück hatte ich das Display noch pünktlich fertigstellen können.


Auch wurden einige Räucherspäne verkauft, aber die Saison dafür ist nun eigentlich vorbei. Vielleicht wird es im nächsten Jahr etwas erfolgreicher. Das wäre zumindest eine gute Möglichkeit sich für BBQ Abende im Sommer einzudecken. Aber dass der Schmuck so gut angenommen wurde, hat mich wirklich beeindruckt. Ebenso wurden viele Broschüren unter die Leute gebracht. Zum Ende des Tages war mein Hals vom Erzählen so rau, dass ich erst einmal ein Halsbonbon brauchte.




Nach einem erfolgreichen Tag, ging es dann wieder ans Zusammenpacken und Verräumen in der Werkstatt. Es war ein wirklich grandioses Event mit tollen Menschen.


 

Familiär, herzlich und einfach ein tolles Team



Was besonders hervorstach während des ganzen Tags ist der deutlich spürbare Zusammenhalt von Familie und Freunden, die gemeinsam "Landgeschmack" unterstützen und voranbringen. Jeder hat mit angepackt und dafür eingesetzt, dass es ein erfolgreicher Tag mit fröhlichen Gästen wurde. "Landgeschmack" ist halt ein Familienunternehmen mit Herz, und das hat man wirklich spüren können.


Gerade als zur Mittagszeit der Hof brechend voll wurde, haben alle gearbeitet wie ein gut eingespieltes Orchester und das war wirklich schön anzusehen. Dabei blieb auch das Lächeln und die Gastfreundschaft nicht auf der Strecke. Das merkten auch die Gäste, die sich sichtlich wohlfühlten.


 

Fazit


Ich kann nur sagen, dass es megatolle Event war und ich mich bei "Landgeschmack" sehr wohlgefühlt habe. Ich würde gern wieder dabei sein, wenn dort ein Event läuft und vielleicht ergibt sich ja was. Ich kann euch "Landgeschmack" wirklich ans Herz legen, wenn ihr auf hochwertiges Fleisch aus lokaler Zucht wert legt und eurem Gaumen und eurer Gesundheit etwas Gutes tun wollt. Besucht doch Katja gern mal im Hofladen und macht euch ein eigenes Bild.


 

Wenn dir meine Beiträge gefallen, dann freue ich mich natürlich über dein Feedback und auch über ein Abonnement von deiner Seite. Bleib dran für weitere Infos in der Zukunft.


Interessierst du dich für ein Servier- oder Schneidebrett aus dem Zander Holzstudio? Dann schaue doch einfach mal kurz im Shop vorbei und wähle deinen Favoriten aus. Natürlich alles absolute Unikate.


Besten Gruß aus der staubigen Werkelbude, Marco

49 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page